Izhmash.at

Allgemein => Vereine und Teams => Thema gestartet von: humpel am 10:50, Do 18. Okt. 2012

Titel: WW2-Team anyone?
Beitrag von: humpel am 10:50, Do 18. Okt. 2012
Ich stell die Frage einfach mal in den Raum:
Hat wer Interesse ein überregionales Team mit Schwerpunkt Rote Armee 41-45 zu starten?

Als Hintergrund hätt ich mir ein Gardeschützenregiment der 3. Ukrainischen Front vorgestellt.
Warum? Weil die damals um Ostösterreich und Wien gekämpft haben.
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: Falcon am 12:55, Do 18. Okt. 2012
Problem dürfte meine Größe sein um an passendes Zeug zu kommen, sonst würde es mich schon reizen.
Ich hätte halt gerne was passendes zu meinem Sniper Nagant und mir hat es das TTsMKK angetan. (Palma in ähnlicher Farbgebung wie SS Summer -> Link (http://sso-mil.ru/upload/medialibrary/557/IMGP4269.jpg))
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: humpel am 13:06, Do 18. Okt. 2012
Soll ich amal meine Fühler für dich ausstrecken?
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: Falcon am 13:20, Do 18. Okt. 2012
Ich würde dir zu Füßen liegen.  ;D ;D
Trident hätte es eh als Nachbau, aber ich bin mir nicht sicher ob ich mehrfach nach Amiland telefonieren will um dem hinterher zu springen.

(http://www.tridentmilitary.com/New-Photos14/scs91b.jpg)

Würde das zu der von dir vorgeschlagenen Einheit als Scharfschütze überhaupt passen?

€dit:
Ich habe normalerweise 56-7, Just 4 Info. Bei der Kleidung nehme ich aber meistens sogar etwas weiter, 58 oder gar 60.
Ich mags luftig... ^^

€dit2:
Stiefel sind auch nicht lustig zu finden mit 47-48, je nach Schnitt.  :'(
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: humpel am 15:16, Do 18. Okt. 2012
Würde das zu der von dir vorgeschlagenen Einheit als Scharfschütze überhaupt passen?
jup; war zwar nicht so verbreitet, wie der Ameba, aber warum denn nicht?

Zitat von: Falcon
€dit:
Ich habe normalerweise 56-7, Just 4 Info. Bei der Kleidung nehme ich aber meistens sogar etwas weiter, 58 oder gar 60.
Ich mags luftig... ^^
Frag amal beim Schuster nach. Die schneidern ja selber. Sollte eigentlich kein Problem sein.
Ameba-Suit 2-teilig, 120USD
Artikelnummer: M3-048-U
Einfach anmailen (Englisch können sie) und Größe anfordern. Preis is hal a bissl gesalzen  :-\

Zitat von: Falcon
€dit2:
Stiefel sind auch nicht lustig zu finden mit 47-48, je nach Schnitt.  :'(
Ui, Stiefel könnten wirklich ein Problem werden...
Zur Not kannst aber eh einfach Heeresstiefel oder was in ähnlicher Form nehmen und Gamaschen drumwickeln. Gabs bis zum Schluss
Bzw. hast beim TTsMKK sowieso die Hosenbeine lang und net eingestrickt, da ists dann erst recht wurscht, wennst keine Knobelbecher drunter an hast.
€dit: Hiki (http://hikishop.com/wwii-soviet-red-army-soldier-leather-boots-size-29-us15-p-995.html) hat Sapogis in Größe 29 (ist glaub ich 58 in deutscher Größe)
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: Falcon am 15:29, Do 18. Okt. 2012
Das wäre EU 50, das ist dann doch ein wenig übertrieben, aber die 28 sind wenn es stimmt US13 und das ergibt dann 47,5, würde mal sagen, perfekt. ^^
Ich kontaktier die mal, vielen Dank!
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: humpel am 15:33, Do 18. Okt. 2012
Hab meine M43 übrigens von ihnen und bin sehr zufrieden damit.
Bei der Hose musst halt aufpassen. Ich hab XXXXL oder so genommen und komm fast ned rein. Die schneidern für Chinesen!
Hose is vlt gscheiter, wennst beim Frontowiec oder Schuster holst. Rein wegen der Größe halt.
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: Falcon am 18:11, Do 18. Okt. 2012
Hab schon eine Antwort von Schuster.  :o
Leider haben sie kein Stoff momentan für Anzüge, bestellt sei es, aber noch nicht eingetroffen und sie können nicht sagen wann.
Ehrliche Antwort, und dazu noch verdammt schnell, gefällt mir. :)

Wenn ich das richtig sehe, brauche ich als Scharfschütze eh nur den Anzug, Ledergürtel und ein Mosin Nagant Munitäschchen und die Stiefel.
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: humpel am 18:20, Do 18. Okt. 2012
Wenn ich das richtig sehe, brauche ich als Scharfschütze eh nur den Anzug, Ledergürtel und ein Mosin Nagant Munitäschchen und die Stiefel.
Wennst es genau nimmst, bräuchtest drunter noch eine komplette Uniform M35 oder M43. Ah ja, Pilotka nicht vergessen ;) Das wurde auf jeden Fall getragen, sobald die Kapuze nimmer am Kopf war.
Keine Ahnung, wie dünn und strapazierfähig der Stoff ist, den Schuster für die Coveralls verwendet; nur dass dir halt dann net drunter kalt wird oder der Stoff gleich reisst.
Hatte da mal einen alten KLMK, den hast nur böse angschaut und er hat angefangen einzureissen.  >:(
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: Aichi am 18:41, Do 18. Okt. 2012
@Humpel, ich glaub meine Antwort kennst eh :)

@Falcon, solltest du beim Schuster bestellen lass es mich wissen, würd mich dann gerne dranhängen wenns kein Problem ist.
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: Falcon am 18:50, Do 18. Okt. 2012
@Aichi
Werd ich definitiv, nur ist halt die Frage wann er das Material wieder hat.
Kann halt in 2 Monaten, aber auch erst in einem halben Jahr sein.

@Humpel
Ich werde es mir überlegen, auf den Fotos sieht das Material schon deutlich dicker aus als das eines KLMK. Eher Richtung Sumrak.
Ich denke im Sommer kolabier ich wenn ich dann 2 solche Schichten habe und durchs Gestrüpp robbe.
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: humpel am 18:52, Do 18. Okt. 2012
@Aichi
bei dir wars ma irgendwie klar
hätt dir einfach einen Einberufungsbefehl gschickt ;)

@Falcon
ich hoff's. Wär sonst ärgerlich. War damals gscheit angfressen wegen dem KLMK.
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: humpel am 21:45, Sa 20. Okt. 2012
Also, Falcon

Ich hab amal meien Quellen bei den Reenactors aus England angezapft.
Nach einer Beschreibung, was du suchst und dem Beibringen des Trident-Fotos hab ich von ihnen folgende Links erhalten:

Ameba-Zweiteiler vom Schuster (http://www.schuster.ru/en/rus-18-45/uniform) als günstigtes Angebot
Ameba-Zweiteiler vom Voenspec (http://voenspec.ru/product/kamuflyazhnyi-maskirovochnyi-kostyum-)
Ameba-Mantel vom Voenspec (http://voenspec.ru/product/halat-maskirovochnyi-rastsvetki-ameba-1382/)
Ameba-Einteiler vom Voenspec (http://voenspec.ru/product/kamuflyazhnyi-maskirovochnyi-kombinizon-rastsvetki-ameba-1383/)
Ameba-Nakidka vom Voenspec (http://voenspec.ru/product/kamuflyazhnaya-nakidka-rastsvetki-ameba-1384/)
Ameba-Zweiteiler vom Feldwebel (http://www.feldwebel.ru/shop/UID_53_ameba_maskirovochnyy_kostum.html)
Entweder, die haben alle einen Ameba-Fetisch, oder...
TTsMKK war schweineselten.
Sie sind mir eigentlich nciht mal wirklich auf die Anfrage wegen dem Tarnmuster eingegangen, sondern haben gleich das Thema auf "common RKKA sniper suit" gebracht.
Dazu hätt ich noch ein Foto für dich (nur, um mal zu zeigen, was auch geht):
(http://www.repage6.de/memberdata/urlagfilme/Nase11.JPG)

Wenns also unbedingt TTsMKK sein muss, dann wirst vermutlich nciht um Trident herum kommen.
die haben aber auch einen ebay-shop. Versuch mal, sie über ebay zu erreichen. Vielleicht antwortens da schneller.
Ich hab mal versucht über Mail mit ihnen in Kontakt zu treten, aber nie eine Antwort erhalten. :(
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: Falcon am 22:12, Sa 20. Okt. 2012
TTsMKK war auch schweineselten.
Danke der Mühen, Schuster hat gemeint sie können vielleicht was machen, ich solle sie nächste Woche mal anschreiben.
Bin gespannt.
Evtl. muss ich mich in Albanien schauen, die haben sich anscheinend nach den 50ern  einen Großteil der TTsMKK Bestände der Russen gekrallt.
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: humpel am 21:56, Mo 05. Nov. 2012
Also, um den Stein mal wieder ins Rollen zu bringen:
Ich hab ein bissl zur Befreiung Österreichs gestöbert und hab die nachstehenden Informationen erheben können.
Als Hintergrund für das WW2 Setting (für den Fall, dass wir ein Team zusammenkriegen) hätte ich folgenden Vorschlag:

III. Ukraininische Front
---4. Gardearmee
--------31. Gardeschützenkorpus
------------------34. Gardeschützendivision
---------------------------103. Gardeschützenregiment
---------------------------105. Gardeschützenregiment
---------------------------107. Gardeschützenregiment
----------------------------84. Gardeartillerieregiment
------------------40. Gardeschützendivision
----------------------------11. Gardeschützenregiment
---------------------------116. Gardeschützenregiment
---------------------------119. Gardeschützenregiment
----------------------------90. Gardeartillerieregiment
--------21. Gardeschützenkorpus
------------------41. Gardeschützendivision
---------------------------122. Gardeschützenregiment
---------------------------124. Gardeschützenregiment
---------------------------126. Gardeschützenregiment
---------------------------80. Gardeartillerieregiment
--------20. Gardeschützenkorpus
------------------5. Garde VDV Division
-----------------------------1. Gardeschützenregiment
----------------------------11. Gardeschützenregiment
----------------------------16. Gardeschützenregiment
-----------------------------6. Gardeartillerieregiment
------------------7. Garde VDV Division
----------------------------18. Gardeschützenregiment
----------------------------21. Gardeschützenregiment
----------------------------29. Gardeschützenregiment
----------------------------10. Gardeartillerieregiment

Selbstverständlich befanden sich noch weitere Armeen in der 3. Ukrainischen, allerdings habe ich nur bei der 4. Gardearmee gesicherte Infos, dass sie Bei Kriegsende in Österreich gekämpft haben und stationiert waren.
So z.B.:

34. Gardeschützendivision
Formed in August 1942 from the 7th Airborne Corps. Fought in the ground role in the Stalingrad siege. Was with 31st Guards Rifle Corps, 4th Guards Army in Austria in May 1945. Commander at Stalingrad was General-Major I.I. Gubarevich.

36. Gardeschützendivision
Formed in August 1942 from the 9th Airborne Corps. The 36th fought south of Stalingrad, suffering heavy casualties in the attempt to relieve the Stalingrad siege. The 36th ended the war in Austria in the 30th Rifle Corps of 26th Army. Commander at the time of Stalingrad was Polkovnik M.I. Denisenko

40. Gardeschützendivision
Raised in August 1942 from the 6th Airborne Corps. Fought in the ground role in the Stalingrad siege. Ended the war in Austria with the 31st Guards Rifle Corps, 4th Guards Army. Commander at Stalingrad was General-Major A.I. Pastrevich.

41. Gardeschützendivision
wurde im August 1942 aus dem 10. VDV-Korpus ausgelöst und kämpfte am Boden in Stalingrad. Die 41. Gardeschützendivision beendete den Krieg im 21. Gardeschützenkorpus als Teil der 4. Gardearmee in Österreich. Kommandant in Stalingrad war Polkovnik N.P. Ivanov

Daneben gabs noch die
3. Garde VDV Division
Formed in December 1942 from the 8th Airborne Corps at Shchelkovo in the Moscow Military District. The 3rd fought at Demiansk with the 1st Shock Army in January 1943 and Kursk with the 18th Independent Guards Rifle Corps in July of the same year. The division ended the war in Vienna as part of 33rd Rifle Corps of the 27th Army, 3rd Ukrainian Front.
Ob die aber eine wirkliche VDV-Einheit waren, oder eine Infanteriedivision, die aus einer VDV hervorgegangen sind, konnte ich noch nicht herausfinden. Abgesehen davon waren sie Teil der 27. Armee (also keine Garde), die hauptsächlich den Bereich Westungarn-Wien befreit haben und dann entsprechend verstreut waren.

Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: Aichi am 22:07, Mo 05. Nov. 2012
Ich hab ein Buch über die Kämpfe im Nordöstlichen Niederösterreich. Ich sag nur eins, eine Ortschaft weiter von mir war die Hauptkampflinie und bei uns war die SS.
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: Falcon am 12:01, Mi 07. Nov. 2012
Zitat von Schuster:

Zitat
Hi Martin!
We just visited big military show and i was talking with some other supplier, none ot them have seen the same type of replica fabric. Sorry Martin, we can not help you!

Sergei

Muss ich wohl trident versuchen.
Titel: Re:WW2-Team anyone?
Beitrag von: humpel am 20:52, Mi 02. Jan. 2013
Damits nicht einschläft hab ich folgende Infos aufgestöbert, aufgrund derer ich für die Darstellung der 40. Gardeschützendivision vorantreiben würde:

1941
Die 40. Gardeschützendivision (GSD) wurde als 6. VDV-Korpus in der Roten armee aufgestellt. Zur Geschichte der 6.VDV gibts fast keine Infos, weil die meisenKriegsberichte und Dokumente heute noch unter Verschluss sind. Es ist allerdings bekannt, die 6.VDV aufgrund der damaligen Vorgehensweise bei Fallschirmjger-Operationen zwischen 41 und 42 fast gänzlich aufgerieben worden ist.
 
1942
Im August 1942 wurden die Überbleibsel der 6.VDV als Kader für die Aufstellung zweier neuer Formationen aufgeteilt. Es entstanden die 6. Garde-VDV Division und die 40. Gardeschützendivision, welche der 1. Gardearmee eingegliedert wurden.
Anders als die ursprünglieche Formation aus der sie entstammte war die 40.GSD aber keine Fallschirmjägereinheit, obwohl serwohl einzelne Überbleibsel aus der 6.VDV übernommen wurden.
Nach der Neuaufstellung in Moskau wurde die 40. GSD schließlich der 21. Arme zugeteilt und an die Südwestfront geschickt, wo sie an Operation Uranus (zur Befreiung Stalingads) teilnahm.
Im Zuge der Operation war es die 40.GSD, die den ersten Durchbruch an der Schnittstelle zwischen deutschen und rumänischen Truppen machte.
Nach zwei Monaten harter Kämpfe entlang des Flusses Chir und einer Verlegung zur 4. Panzerarmee und später noch zur 65. Armee waren alle drei Regimenter bis aufjeweils ca. 150 Mann aufgerieben.
 
1943
Nach Operation Uranus wurde die 40.GSD wieder verstärkt und der 5. Panzerarmee zugeteilt, mit der sie während der Belgorod-Kharkov-Offensive die Deutschen aus der Ukraine drängte. Danach wurde sie der 5. Schock-Armee für die Rostov-Offensive zugeteilt. Während dieser Offensive erhielt die Division den Ehrentitel „Yenakiev“ für die Befreiung der gleichnamigen Stadt.
 
1944
Die 40.GSD wurde schließlich 1944 als Teil der 46. Armee in die 2. Ukrainische Front Feldmarschalls Konevs eingegliedert, wo sie an den Südwestoperationen in der Ukraine, der Befreiung Rumäniens und im Oktober an der Debrecen-Kampagne zur Sicherung Ungarns teilnahm. Danach kämpften die Soldaten der 40.GSD  in Budapest von 29.12.1944 bis 13.02.1945.
Für die Teilnahme an der Operation zur Befreiung Budapests wurden die Soldaten der 40.GSD mit der Medaille „Befreiung von Budapest“ ausgezeichnet.

1945
Nach dem Fall von Budapest wurde die 40.GSD in die 4.Gardearmee transferiert, mit der sie in Österreich einmarschierten. Nach zwei Wochen harter Kämpfe zwischen 02.04.1945-13.04.1945 hatte die 40.GSD Wien erobert.
Für die Eroberung Wiens wurden die Soldaten mit der Medaille „Befreiung Wiens“ bedacht.

Obwohl der Krieg sich dem Ende zuneigte und die Deutschen nur mehr auf dem Rückzug waren, wurde die 40.GSD erneut verlegt – diesmal zurück zur 46. Armee, mit der sie schließlich in Jugoslawien und Albanien kämpfen und dort das Kriegsende erlebten.


Kommandeure:
1942 bis 1943 – General-Major A. I. Pastrevich
1943 – General-Major I. I. Shvigin
1943 -- Polkovnik D. V. Kazak
1943 -- Polkovnik K. A. Sergeyev
1943 bis 1944 – General-Major G. F. Panchenko
1944 bis 1945 -- Polkovnik L. S. Bransburg
 
Die 40. Gardeschützendivision ging schließlich als „Yenakiev-Donau“ Schüten Division in die Annalen der Roten Armee ein.


Wär das für euch so ok?