Autor Thema: Motorisierte Schützendivisionen (Motor Rifles) in Afghanistan  (Gelesen 2980 mal)

Offline СТРИЖ

  • Старшина
  • ****
  • Thank You
  • -Receive: 4
  • Beiträge: 143
    • Profil anzeigen
Ich würd bei der initialen Definition den part mit der Eisenbahn schon abändern. Wie Du später richtig bemerkst, schließt die Motor(Mechani)sierung der Truppenteile den Eisenbahntransport nicht aus, teilweise wird er dadurch erst überhaupt notwendig.
Außerdem solltest Du u.U. darauf eingehen warum die Sowjets so eine radikale Wende (vom 2.WK bis Ende der 50er) vollzogen haben.

Bez. dem Sitzen auf den Fahrzeugen statt darin: einige Soldaten haben auch berichtet Sie sind deshalb oben drauf gesessen weil da die Überlebenschance höher war/ist als drin.

gibt aber auf jeden Fall ein Karma plus :)

dank für die Anmerkungen Jay... Änderungen habe ich im Text gemacht.

Zu den Zielen (und damit natürlich implizit auch zu den Gründen) der Motorisierung habe ich im folgenden Satz eigentlich schon alles mir bereits bekannte eingebaut: "Ziel war, einmal die Mobilität der Armeen jenseits der traditionellen Entfaltungsmechanismen durch reinen Fußmarsch mit teilweisen Infanterie-Eisenbahntransporten zu flexibilisieren und auch das taktische Zusammenwirken von Infanterie und gepanzerten Fahrzeugen gezielt zu nutzen."
"их целая армия, но зато мы в тельняшках!"

Follow members gave a thank to your post:


Thank-o-Matic 3.0 By Adk Team