Autor Thema: First Look - IRT Defender vs RS Fort Defender  (Gelesen 2712 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Falcon

  • Капитан
  • Trade Count: (0)
  • ****
  • Thank You
  • -Receive: 142
  • Beiträge: 633
    • Profil anzeigen
First Look - IRT Defender vs RS Fort Defender
« am: 21:35, Mi 03. Jul. 2013 »
Ich habe gleich noch einen First Look für euch und zwar habe ich für einen Kollegen eine Fort Defender Replika von IRT besorgt.
Da IRT diese direkt von meiner nachgebaut hat, haben wir das Replika auch gleich mit meiner echten verglichen.
Bezogen werden kann sie, sowie die Molle Versionen über die hier gelisteten Retailer:

http://irt.izhmash.at/

Sie ist in der Größe 54/5, passt jedoch einem recht großen Spektrum an Personen.
Die Obergrenze hängt auch etwas mit dem Körperbau zusammen aber in etwa bei 56/6-7 ist Schluss.
Ich bin 56/7 (1.90m & ~90kg), habe jedoch einen recht kleinen Oberkörper im Verhältnis zu meinen Armen und Beinen.
Mir geht sie noch recht gut, der Besitzer ist ca. 5cm kleiner, lotet aber die Verstellmöglichkeiten in der Länge deutlich mehr aus, da er auch mehr Freiheit um den Hals rum haben will.

Also fangen wir nun mit dem Vergleich an:





Links echt, rechts IRT. Die Coloration ist recht gut gelungen, aber etwas heller.
Der Klett ist mehr Tan farben wo hingegen er bei der echten grünlicher ist.
Ich muss jedoch dazu sagen, dass meine eine recht alte ist und ich nicht im Bilde bin wie die Colorationen aktuellerer Defender genau sind.
Die Dimensionen passen aber auf jedenfall.







1. Bild Original, 2. und 3. IRT. Hier sehen wir eine von 3 Kleinigkeiten die mich am Replika etwas gestört haben. Die einzelnen Klettflächen sind nicht so bündig wie bei der Echten. Das soll jedoch die Qualität des Produktes nicht in Frage stellen, denn es ist Meckern auf sehr hohem Niveau. Die Nähte sind jedoch sauber, der Klett selbst hält auch Bombensicher und es ist nur ein optischer Makel, den man im getragenen Zustand auch nicht sieht, sofern man sich um die Größe 56 bewegt.


Von nun an sind alle Bilder abwechselnd zuerst echt und danach das IRT Pendant. Wie angesprochen sind die Nähte hervorragend und es wurde sehr auf das Detail geachtet. Ich lasse nun einfach mal die Bilder sprechen.


















So, kommen wir zum Inneren der Defender:






Die IRT ist meines Wissens nach das einzige Replika, welches auch die herausnehmbare vordere Ventilationsschicht hat.
Da man in so einer BA unweigerlich zu schwitzen beginnt ist das mMn gold wert, da es einfach raus genommen und gewaschen werden kann. Diese Ventilationsschicht unterscheidet sich ein wenig von der echten, da die echte mehr wie eine Netz mit einem Lamellenkern ist und der Nachbau recht Luftdurchlässiger Schaumstoff mit einem feinen Stoffmantel rund herum der auch die Ventilation fördert. Man sieht auch wieder einen kleinen Unterschied in der Coloration. Die echte Defender ist innen bläulich wo hingegen die IRT komplett schwarz ist.









Wieder abwechselnd zuerst Original und dann IRT. Auch die Ventilationspolster auf der Rückseite sind nachgestellt worden.
Bei der IRT sind sie nicht ganz so steiff ausgefallen wie bei der Original. Ob dadurch aber groß ein Unterschied zu spüren ist von der Ventilation her wage ich jetzt nicht zu entscheiden, denn auch in der Originalen wird einem warm genug.





Um zu zeigen wie sehr ins Detail gegangen wurde, hier das Innere des Fachs wo der Kevlar Schutz rein kommt.
Hier wurde ebenfalls wie bei der echten Material zur Verstärkung eingenäht.
Dies sollte bei der echten vermutlich helfen um das Gewicht der Platten besser zu halten.

Zu guter letzt noch ein kleiner Kritikpunkt.



Beim Weichteilschutz wurde ein Schaumstoff Inlay verwendet welcher sich bei einem BB Treffer entweder kaum oder nur sehr langsam wieder zurück in seine normale Form ausbreitet. Ich habe aus rund 4m mit meiner AKSU (~420fps @0.2g) unter Benützung von 0.25g BBs.
Nach einer Stunde ca. waren immernoch die Dellen sichtbar. Das äußere Material blieb unbeschädigt, aber es liegt halt an der Delle im Schaumstoff an und lässt diese sichtbar werden. Was mit dem dünnen und weichen Schaumstoff einher geht ist auch, dass der Weichteil Schutz, wie auch bei der Kaiba Q Replika sehr leicht ist und beim hin knien leicht aufklappt, aber nicht von selbst wieder runter geht.
Bei der echten die vor 9mm Schutz bietet ist das selbstverständlich nicht der Fall.

Das Replika ist abgesehen vom kleinen Schöhnheitsfehler bei den Klettflächen sehr sauber verarbeitet und mit viel Liebe fürs Detail.
Die nähte sind hervorragend und wie bei der echten platziert, sowie auch mehrfach wenn, auch bei der echten Mehrfach vorhanden.
Ich möchte darauf hinweisen, dass ich dieses Replika sehr empfehlen kann, auch wenn das vielleicht nicht so rüber kommt da ich fast nur über die Kritikpunkte geschrieben habe, aber ich denke die Bilder sprechen für sich.
cYa,

Martin

Follow members gave a thank to your post: