Autor Thema: Holster für Glock 17 mit Tactical Light (X400)  (Gelesen 800 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jay

  • Капитан
  • Trade Count: (0)
  • ****
  • Thank You
  • -Receive: 226
  • Beiträge: 2.901
    • Profil anzeigen
    • Airsoftclub Eisenstadt
Holster für Glock 17 mit Tactical Light (X400)
« am: 17:47, Fr 06. Nov. 2015 »
Da ich zusätzlich noch einen Hartschalenholster für meine Glock/Laserkombo haben wollte, hab ich versucht zu eruieren welcher annähernd passen könnte. Bei meinen Recherchen habich dann einen Safariland und noch eine zweite Laser/lampe Combo gekauft. (Von nix kommt bekanntlich auch nix).

Anbei ein kleiner Erfahrungsbericht über meine Holstersuche und Modifikation.

Ich hab mir einen Safariland geholt und war gleich mal begeistert, weil der um Welten besser war als der letzte Safariland Klon den ich gehabt habe. (Obwohl die Plastiklasche oben der Verriegelung etwas im Weg ist, ist es eig. kein Problem, die biegt sich auf die Seite beim Betätigen. K.A. ob das beim Original auch so ist. Ist zwar ned ganz perfekt dadurch, aber bereitet mir nicht wirklich schlaflose Nächte. Die Verriegelung funktioniert dafür um Welten besser -> zufrieden.)

So weit so gut, mein Tac light hat abernichtmal annähernd gepasst. (Ich wollte unbedingt das, weil es einen starken, grünen Laser hat.) Dacht ich mir, bleibst halt beim IRT Holster fürs Tac Light, aber was jetzt tun mit dem Safariland?

Da ich kein Kind von Traurigkeit bin und meine überquellende Sammlung ja auch nicht von irgendwoher kommt, hab ich mir gedacht ich bestell mir auch ein X400, schau ma mal wie das zampasst und was ich modifizieren muss. (Habe damit gerechnet dass es sich nur um die Laserunit nicht ausgehen wird.)

Mit der Laserunit sollte ich recht behalten (na no na ned), der Rest passt gut. Dann hab ich mal einen Streifen aus dem Holster rausgeschnitten bis das ganze reingepasst hat. Hat alles auch super funktioniert, erwartungsgemäß konnte man dann aber die Pistole nach hinten mit entsprechendem Kraftaufwand (der war notwendig, rausgefaööen ist sie nicht) herausziehen ohne die Verriegelung zu lösen.

Kurzerhand hab ich mir dann ein Alublech zurechtgeschnitten und zurechtgebogen um die beiden Seiten der neuen Öffnung wieder zu verbinden.

Das Ergebnis:







Ich hab mir zwar das X400 etwas zerkratzt, weil die Befestigungsschrauben etwas zu weit drin waren beim ausprobieren, die hab ich aber dann etwas versenkt (das Material am Holster ist dick genug) und jetzt "fällt" sie auch von alleine rein. (Die Abnutzung auf der Glock sind durch den Holster selbst, nicht durch die Modifikation entstanden. Damit muss man bei solchen Holstern eh leben und mich störts nicht, soll ja ein Gebrauchsgegenstand sein.)

Das Blech ist mir zwar recht schief geraten, weil ich beim abkanten in meinem Minischraubstock a bissl schief geraten bin. Zuerst wollt ichs mit Sprühlack lackieren, hab aber dann drauf ge******en und es einfach bepinselt. Das Ding wird eh bald zerkratzen.

Follow members gave a thank to your post: