Autor Thema: KSF-1 (Taschenlampe)  (Gelesen 3677 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jay

  • Капитан
  • Trade Count: (0)
  • ****
  • Thank You
  • -Receive: 227
  • Beiträge: 2.902
    • Profil anzeigen
    • Airsoftclub Eisenstadt
KSF-1 (Taschenlampe)
« am: 03:24, Do 27. Dez. 2012 »
KSF-1 (КСФ-1)

Wie viele andere Dinge in der russischen (Militär-)Geschichte, ist das Muster der KSF-1 (КСФ-1) ein nahezu unverändertes Design das an die 100 Jahre lang besteht. Das aktuelle (bzw. letzte) Design wurde 1954 eingeführt.
Die typische Bauform und die, für militärische Taschenlampen obligatorischen, farblichen Filter sind zum Inbegriff für eine Armee-Taschenlampe geworden.

Beim sowjetischen/russischen Modell gibt es, neben verschiedenen Ausführungen abhängig vom Herstellungsjahr, die typisch "einfachere" Technik als bei vergleichbaren Modellen anderer Nationen.
Sogar bei einem so simplen Stück "Technik" wie der Taschenlampe, hat die russische (bzw. sowjetische) Armee, im Vergleich zu jeweils zeitgenössischen Gegenstücken, vor allem aber seit den 50er Jahren.

Die, für militärische Taschenlampen dieses Muster, ebenfalls obligatorische Knopfschlaufe kann, bei Bedarf, als Gürtelschlaufe verwendet werden. Der Schalter ist, der russischen/sowjetischen Tradition folgend, sehr simpel aufgebaut. Im Vergleich zu früheren Modellen, ist die KSF-1, die mindestens bis in die 90er jahre produziert wurde, im Innenbereich etwas anders gestaltet. Die Glühbirne samt Reflektor ist nicht auf der elektrischen Platine, sondern auf einem Zwischenblech angebracht welches in den Deckel geklemmt ist. Dies dient gleichzeitig als Schutz für die Farbfilter bzw. deren Führungsschienen.

Der Schaltmechanismus an der Oberseite hat ebenfalls die allseits bekannten 3 Positionen.
1) In der (vom Benutzer während des Betriebes aus gesehenen) äußerst linken Position ist der Schaltmechanismus gesperrt. Der Kontakt ist nicht geschlossen, die Lampe leuchtet nicht und der Taster ist mechanisch vor Betätigung gesperrt.
2) In der mittleren Position ist der Kontakt nicht geschlossen. Die mechanische Sperre des Tasters ist allerdings entriegelt und ermöglicht es, durch Betätigen (drücken) des Tasters den Stromkreis zu schließen und somit z.B. Signale zu geben.
3) In der (vom Benutzer während des Betriebes aus gesehenen) äußerst rechten Position schließt der Schaltmechanismus den Stromkreis und die Lampe leuchtet ohne weiteres Betätigen des Tasters.

Die Farbfilter sind ebenfalls typischerweise rot und grün ausgeführt. Eine Tarnblende (wie vor allem bei westlichen Modellen späteren Baujahres) ist nicht vorhanden.

















Zwei Exemplare mit etwas unterschiedlicher Bauform. Ob die Unterschiede aufgrund verschiedener Hersteller oder eventuell auch dadurch entstanden ist, dass beide zeitlich weit voneinander entfernt hergestellt wurden ist nicht klar.











Ältere Formen





(beachte die Anbringung des Reflektors und dem, außen aufgesetzten, Blechgehäuse für die Farbfilter)








Im Vergleich zum Modell von 1954:

« Letzte Änderung: 13:26, Do 27. Dez. 2012 von Jay »

Offline minze

  • Redaktion
  • Trade Count: (0)
  • *
  • Thank You
  • -Receive: 17
  • Beiträge: 207
    • Profil anzeigen
Re:KSF-1 (Taschenlampe)
« Antwort #1 am: 14:30, Do 27. Dez. 2012 »
Sehr schön, danke! :)

Offline Jay

  • Капитан
  • Trade Count: (0)
  • ****
  • Thank You
  • -Receive: 227
  • Beiträge: 2.902
    • Profil anzeigen
    • Airsoftclub Eisenstadt
Re:KSF-1 (Taschenlampe)
« Antwort #2 am: 15:31, Do 27. Dez. 2012 »
Zu erwähnen ist noch, dass es sich eigentlich (wie bei allen Lampen dieses Typs) weniger um eine Taschenlampe als eine Signallampe handelt.

Offline Maj. Shatokhin

  • Redaktion
  • Trade Count: (0)
  • *
  • Thank You
  • -Receive: 40
  • Beiträge: 455
    • Profil anzeigen
Re: KSF-1 (Taschenlampe)
« Antwort #3 am: 22:59, Do 07. Feb. 2013 »
Artas Stablampen wurden  oft bei Panzertruppen gesehen.

Made in DDR bzw. Ostblock  :-\


Я Российский МорПех мне на всё наплевать, С автоматом в руках я иду..